Istanbul, wo sich Westen und Osten begegnen

Wenn auch Ankara die offizielle Hauptstadt der Türkei ist, so ist Istanbul das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Hier, an der Meerenge zwischen Mittelmeer und Schwarzem Meer, trifft Europa auf Asien.

Einkaufen am Grand Bazar in Istanbul

Istanbul verbindet Europa mit Asien, die pulsierende Metropole am Bospurus liegt am Schnittpunkt alter Karawanenwege und ist heute eine moderne Weltstadt auf 2 Kontinenten.

Istanbul, eine Stadt ohne Grenzen

Ausblick vom Galataturm über die Stadt Istanbul

Die verschiedensten Kulturen begegneten sich hier seit Jahrhunderten um Handel zu treiben und auch heute noch spiegelt sich diese Vielfalt auf den Straßen dieser einzigartigen Stadt wieder. Die meisten europäischen Besucher beschreiben das Flair der Stadt als unvergleichbar und ganz anders, als das der großen Metropolen der Union. Hier begegnet das Abendland dem Morgenland, hier stößt die Zukunft der Stadt auf die reiche Vergangenheit derselben. Damit zählt Istanbul zweifelsohne zu den abwechslungsreichsten und aufregendsten  Städten der Welt.

Das muss man gesehen haben

Hagia Sophia im Sonnenuntergang

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Istanbuls gehört ohne Zweifel die geschäftige Altstadt. Hier liegen einige der schönsten Highlights der Stadt nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Die Hagia Sofia, eine ehemalige christliche Kirche und heute eine der berühmtesten Moscheen der Welt, bietet ihren Besuchern einen einmaligen Einblick in die reiche Kulturtradition des Landes. Nach dem römischen Petersdom ist die Hagia der größte Kuppelbau der Welt und noch heute ist man sich nicht ganz im Klaren darüber, wie diese kühne Konstruktion erbaut werden konnte. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt die Cisterna Basilica. Diese spätantike, unterirdische Zisterne wir auch der „Versunkene Palast“ genannt und gilt als eine der schönsten und eindrucksvollsten Attraktionen der Stadt.

Insider-Tipp

Der Topkapi Palast ist heute ein Museum und war jahrhundertelang der Wohn- & Regierungssitz der Sultane

Essen Sie am nahegelegenen Sultanahmet-Platz eine Portion  „Sultanahmet-Köftesi“, ein traditionelles Fleischgericht und als Nachtisch ein „Irmik Helvası“, ein süßer Maisgrieß mit Pinienkernen.Nur etwa 150 Meter weiter liegt die Sultan-Ahmed-Moschee, besser bekannt als Blaue Moschee. Dieser Name rührt von den blauen Fließen an der Kuppel-Innenseite und den oberen Teilen der Mauern. Nehmen Sie sich Zeit, um auch die beeindruckende Außenansicht der Moschee mit ihren sechs imposanten Minaretten zu bewundern. Weiter geht es dann zum Topkapı-Palast, dem ehemaligen Zentrum des Osmanischen Reichs. Zu den wichtigsten Ausstellungsstücken gehört der eindrucksvolle Löffelmacher Diamant (Kasikci Elmasi), einem der größten Diamanten der Erde. Der weitläufig angelegte Palastkomplex mit seinen vielen Räumen und Höfen bietet viel Stoff zum Träumen, hier erwachen die Märchen von Tausend und einer Nacht zum Leben. Von den Terrassen aus hat man außerdem einen wundervollen Ausblick auf den Bosporus und das umliegende Land.

Nehmen Sie bei Ihren Besichtigungen Rücksicht auf religiöse Gefühle: Beim Besuch von Moscheen müssen Frauen ihren Kopf mit einem Tuch bedecken. Diese werden am Eingang verteilt. Außerdem dürfen die Gotteshäuser nicht mit Schuhen betreten werden.

Die istanbuler Basare: Orientalisches Flair und buntes Treiben

Türkische Teppiche an einem Basar

Wer Istanbul richtig kennenlernen und erleben möchte, kommt an seinen lauten und lebhaften Basaren nicht vorbei. Der Große Basar, Kapalı Çarşı, ist immer Werktags geöffnet und bietet ein breites Spektrum an verschiedensten Angeboten. Die rund 4.000 Stände  führen unter anderem Antiquitäten, Teppiche, Schmuck und Keramik. Besuchen Sie außerdem den Ägyptischen Basar Mısır Çarşısı, der für sein reichhaltiges Angebot an Gewürzen bekannt ist.

Wer sich lieber in mondänen Shoppingzentren herumtreibt, hat in Istanbul die Qual der Wahl. Eine ganze Reihe großer Einkaufszentren bietet neben einem riesigen Shop-Angebot auch eine breite Palette an Restaurants, Kinos und Bars. Zu den wichtigsten Einkaufsstraßen der Stadt zählen die İstiklal Caddesi, auf der europäischen Seite der Stadt, im Bezirk Beyoğlu. Hunderte Bars, Shops, Restaurants und Kinos reihen sich hier aneinander. Am unteren Ende der Straße liegt die Haltestelle des unterirdisch verlaufenden Tünels, der ältesten Standseilbahn Europas und gleichzeitig zweitälteste U-Bahn der Welt. Wer über mehr Geld zum Ausgeben verfügt, geht in den Bezirk Nişantaşı, wo alle großen Nobelmarken angesiedelt sind. Zudem findet man hier viele populäre Cafés, Pubs, Restaurants und Nachtclubs. Auf der asiatischen Seite Istanbuls befindet sich ein weiteres Shopping-Highlight: die knapp 14 km lange Bağdat Avenue, eine beliebte Flaniermeile mit einer Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten. Wer sich vom Getümmel der Shoppingmeilen erholen möchte, sollte die Prinzeninseln im Marmarameer unweit der Küste besuchen, einem beliebten Naherholungsgebiet der Istanbuler.

Hier wird gefeiert

Das bunte Nachtleben der Stadt lässt die Nacht zum Tag werden. Besonders in der İstiklal Caddesi und in den umliegenden Straßen gibt es viele Bars, Pubs und Clubs. Die Musik, die Einrichtung und die Atmosphäre der verschiedenen Locations lassen keine Wünsche offen, nichts gibt es hier, das es nicht gibt. Viele mondäne Clubs und Bars finden sich am Hafen des Bosporus. Hier wird vor allem House- und Dance-Musik aufgelegt. Im Sommer gibt es eine Reihe toller Open-Air-Events: Von Jazz-über Filmfestivals bis hin zu Modeschauen unter freiem Himmel.

Ein Gedanke zu „Istanbul, wo sich Westen und Osten begegnen“

  1. Halli Hallo,

    einen schönen Gruß aus der Hauptstadt, Berlin und meinen Glückwunsch für die sehr gut gelungene
    und farbenfrohe Webseite. Istanbul ist eine sehr sehr grosse Stadt mit Millionen von Menschen
    einer sehr grossen Infrastruktur und sehr gute Verkehrsanbindungen überall hin, dass man besser
    hervorheben sollte. Auch ist das Wetter besonders hervorzuheben.
    Die Webseite ist übersichtlich und gut überschaubar.

    Alles Gute
    Salih Karasu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.