Mykonos-Traumparadies bei Tag und bei Nacht

Ob entspannen an einem der unzähligen Sandstrände, die Insel zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden, durch die malerischen Fischerdörfer flanieren oder die griechische Kultur besser kennenlernen – bei einem Urlaub auf Mykonos findet jeder Urlauber das passende Angebot für sich.

Das berühmte rote Boot in der Bucht von Mykonos-Stadt

Chora – das Klein-Venedig Griechenlands erkunden

Mein Tag beginnt mit einem gemütlichen Frühstück in Chora, Mykonos Hauptstadt. Es ist der einzige größere Ort hier und einer der schönsten Plätze der Kykladen. Besonders gemütlich finde ich das Familienrestaurant Mourayio am Hafen von Mykonos Stadt. Mir gefällt das Publikum, das sich hier tummelt: betuchte griechische Jetsetter, die mit ihren Booten anlegen, sowie Menschen aller Nationalitäten machen diesen Ort zu einem multikulturellen Treffpunkt. Nach einem Kaffee Ellinikós (Griechischer Kaffee) ziehe ich weiter durch das Klein-Venedig von Mykonos.

Ich treffe auf ein Griechenland wie aus dem Bilderbuch: Weiße würfelförmige Häuschen mit ihren landesüblichen blauen Fensterläden enge Gässchen mit exklusiven Souvenirläden und Verkäufer, die ihre Ware mit griechischem Charme präsentieren. Silberschmuck ist in den kleinen eleganten Boutiquen zu finden. In den Sommermonaten ist das Viertel Klein-Venedig gut besucht, daher eignet sich eine der kleinen Kirchen oder Kapelle, wie zum Beispiel die Panagias Paraportiani, um für ein paar Augenblicke Ruhe und Schatten zu genießen.
Nach der Besichtigung der Kirchen wage ich mich wieder hinaus in die warme Abendsonne und mache mich auf in Richtung Bourazza. Die Rede ist von einem der besten Restaurants Griechenlands, das fangfrischen Fisch bietet. Hier lasse ich bei einem guten Glas Wein den Abend genüsslich ausklingen, zum Abschluss genehmige ich mir sogar noch einen für Griechenland sehr bekannten Ouzo (Anisschnaps, meistens mit Eiswasser vermischt serviert).

Restaurants an der Hafenpromenade von Mykonos-Stadt

Die historische Kirche Panagia Paraportiani bei Mykonos Stadt

Tipp für den kleinen Hunger

Für den kleinen Hunger sei dem Besucher ein Gyros Pita (griechisches Fladenbrot gefüllt mit Fleisch, Salat, lecker Saucen und anderen Köstlichkeiten) auf die Hand empfohlen.

Adresse:
Kalogera 7, Hora
Mykonos
Tel.: +30 2289024848
Email: sakisgrillhouse(at)hotmail.com
http://sakisgrillhouse.yolasite.com/

Ein romantischer Morgen am Hafen von Mykonos

Ganz früh am Morgen raffe ich mich auf, um Mykonos Stadt in den ersten Stunden des gerade anbrechenden Tages hautnah mitzuerleben. Am alten Hafen angekommen, lasse ich meinen Blick über die Bucht, die vielen Boote und schließlich Richtung Meer schweifen. Pelikane säumen das Ufer und schwingen in weiten Bögen über den strahlendblauen Himmel. Hier im Zentrum von Mykonos Stadt genieße ich die noch himmlische Ruhe, während die Fischer ihrer Arbeit nachgehen. Innerhalb weniger Stunden verwandelt sich die Strandpromenade in ein quirliges Treiben aus Einheimischen und Besuchern, die aus ihren Hotels ans Meer strömen. Die Sandstrände Gilaos und Agia Anna im Hafenbecken füllen sich bereits mit den ersten Badegästen. Ich schlendere weiter nördlich vom Hafen am Meer entlang und mache mich nach einem guten Frühstück zu den fünf sehr bekannten Windmühlen auf, die ich schon bei meiner Anreise von der Fähre aus bewundert habe. Auch mir dienen sie als gelungenes Postkartenmotiv und ich kann den Blick sowie meinen Fotoapparat lange nicht davon abwenden.

Hafen von Chora

Am frühen Morgen tummeln sich am Strand in Mykonos Stadt zahlreiche Pelikane

Die schönsten Strände bei Mykonos Stadt: Paradise Beach und Ormos Panormos

Wer wie ich die Nacht fleißig durchgetanzt hat, sehnt sich am nächsten Tag umso mehr nach Sonne, Sand und Meer. Die Strände von Mykonos sind einzigartig und die bekanntesten befinden sich im Süden der Insel. Der Super Paradise Strand hat seinen Namen verdient: Pulversand und glasklares Meer locken tagsüber, kleine Tavernen und Mykonos beliebter Openair-Club Paradise mit Pool machen die Nacht zum Tag.
Gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist vor allen Dingen der Ormos Panormos Strand im Norden der Insel. Vom alten Fährhafen in Mykonos Stadt bringt mich ein Bus direkt an den Traumstrand – und wann immer ich will, bis in die späten Abendstunden, wieder zurück ins wilde Partygetümmel.

Super Paradise Beach bei Mykonos Stadt

Windmühlen von Mykonos

Wunderschöner Strand bei Mykonos Stadt mit glasklarem Wasser

Party auf Mykonos – Tanzen bis zu den frühen Morgenstunden

Abends, wenn die Nacht über Mykonos hereinbricht, zeigt die Kykladeninsel eine weitere Facette und es gilt nur noch eines: Party bis zum umfallen! Die Gegend um den alten Hafen in Chora verwandelt sich in ein ausgelassenes Vergnügungsviertel.

Hafen von Mykonos

Skandinavian Bar und La Notte
Laute Beats aus den Nachtclubs Skandinavian Bar und La Notte füllen den griechischen Nachthimmel, während man sich ein paar Cocktails an der Bar gönnt. Sehen und gesehen werden lautet das Motto entlang der Strandpromenade, wenn die High Ends von Griechenland von ihrer Yacht aus die Insel betreten. Schon Jackie Kennedy-Onassis, welche die Ehefrau des ehemaligen US Präsidenten John F. Kennedy war, hat diesen besonderen Luxus zu schätzen gewusst. Ich erfahre schnell, was momentan auf der Insel hip ist und bin von der Ausgelassenheit der griechischen Jetsetter begeistert. Macht die eine Lokation zu, zieht das Partyvolk weiter in den Yacht Club, wo nach 4 Uhr morgens die Party fröhlich weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.