Reisetipps Kreta – Die besten Hotels & Ausflüge

Unsere ReiseexpertInnen waren für euch auf Kreta unterwegs. Restplatzbörse Filialleiterin Petra  hat die besten Hotels & Ausflugsziele zusammengefasst – inklusive persönliche Highlights der Insel.

Meditteraner Balkon

Esel in freier Wildnis auf Kreta

Kreta ist mit seinen stolzen 8.336 km² Fläche die größte griechische Insel. Nachdem ich als Griechenlandfan bisher eher die kleineren Inseln bevorzugte, war ich doch sehr gespannt was mich auf Kreta erwartet. Heute weiß ich – die Insel ist so vielseitig, dass man bestimmt bei jedem Aufenthalt etwas Neues entdecken und erleben kann!

Griechische Gastfreundschaft in Gouves: Hotel Erato

Die erste Ausfahrt führt uns entlang der Nordküste Richtung Westen von Anissaras nach Gouves. Eine tolle Kulisse – immer wieder staunen wir über breite, feinsandige Strände mit türkis- bis tiefblauem Meer.

Das Restplatzbörse Team in Matala, Kreta

Hotel Erato in Gouves, Kreta

Mein persönliches Highlight unser Hotelbesichtigungen in Gouves ist das Hotel ERATO – genauso stelle ich mir griechische Gastfreundschaft vor! Empfangen werden wir vom „Papa“ des Hauses mit hauseigenem Honigschnaps. Jeder, der auf gute griechische Küche in familiärem Ambiente Wert legt, ist hier genau richtig.

Agios Nikolaos – Kreta von seiner schönsten Seite

Wir fahren die Küstenstraße in Richtung Osten, vorbei an Malia, einem der beliebtesten Partyzentren Kretas. Weiter auf unserer Fahrt erleben wir ein Wechselspiel zwischen Olivenhainen und Zypressen, im Hintergrund üppig grüne Hügellandschaft und blühende Wiesen. Der Frühling ist landschaftlich überhaupt die schönste Zeit die Insel zu bereisen, denn sie ist nun ein wahres Blütenparadies.

.Blick auf die wunderschöne Landschaft an der Küste von Kreta

Hafen von Agios Nikolaos

Nach gut einer ¾ Stunde sind wir in Agios Nikolaos angekommen. Im Vergleich zu Chersonissos wirkt dieser Ort weit weniger touristisch. Ich fühle mich hier gleich wohl, das Flair ist unbeschreiblich! In den verwinkelten Gässchen findet man richtig süße kleine Geschäfte, Souvenierläden, Obst- und Gemüsehändler und vieles mehr…

Luxus und Geborgenheit: 5* Hotel St. Nicolas Bay

Gleich nach der Ankunft im St. Nicolas Bay Hotel bin ich richtig begeistert und weiß, es ist kein „gewöhnliches“ Hotel. Als wir den Eingangsbereich betreten kommen wir aus dem Staunen nicht mehr raus, so viel Liebe zum Detail habe ich selten gesehen. Fast wie ein eigenes Zuhause.

Terrasse des 5* Hotels St. Nicolas Bay in Agios Nicolaos

Lounge des 5* Hotels St. Nicolas Bay, Kreta

Traumhafter Meerblick im 5* Hotel St. Nicolas Bay

Der freundliche Manager weist uns auf die Philosophie des Hauses hin: Eben nicht nur ein „Hotel“ zu sein, sondern ein „Haus“, in dem mach sich einfach wohlfühlt. Beim Betreten der Zimmer bleibt uns fast der Atem weg: Beim Blick in Richtung Balkon hat man das Gefühl, als würde man über dem Meer schweben. Die gesamte Front in Richtung Meer hin ist verglast – unbeschreiblich, dieser Ausblick!

Roadtrip nach Matala – Hippihöhlen und gemütliche Hotels

Am nächsten Tag geht es mit dem Mietauto durch das Landesinnere bis in den Süden der Insel nach Matala. Matala ist ein schmuckes Örtchen und im Vergleich zum touristischen Norden findet man hier eher kleine, persönlich geführte Unterkünfte. Bekannt wurde der Ort durch die ehemaligen „Hippihöhlen“, die man entlang der Sandsteinbucht, die direkt ins Meer übergeht, bewundern kann.

Felsen und Strand von Matala

Ein absolutes Highlight unserer Hotelbesichtigungen im Süden ist das Valley Village. Eine sehr persönlich geführte Bungalowanlage, die für ihre 3*schon überraschend viel zu bieten hat.


Ausflugstipps Kreta:

Wanderung durch die Samaria Schlucht

Mit 17 km eine der längsten Schluchten Europas. Sie führt aus über 1200 m Höhe fast von der Mitte der Insel bis zum Libyschen Meer. Die Samaria-Schlucht ist einer der touristischen Höhepunkte Kretas, bis zu 4000 Menschen täglich durchwandern sie während der sommerlichen Hochsaison. Geöffnet von Mai-Oktober, Eintritt € 5,-/Person

Sportliche Tour durch die Imbros Schlucht

Wandern auf Kreta

Die Imbros-Schlucht ist nach der Samaria-Schlucht eine der meistbesuchten Schluchten Kretas. Der Wanderweg durch die Schlucht ist acht Kilometer lang und führt vom Dorf Imbros südlich der fruchtbaren Askyfu-Ebene hinunter bis nach Komitades am Libyschen Meer. Dabei wird ein Höhenunterschied von zirka 650 Metern überwunden. Eintritt € 2,-/Person

Sightseeing in Chania

Blick auf den Leuchtturm von Chania, Kreta

Chania ist eine lebendige Hafenstadt mit ca. 60.000 Einwohnern. Das Wahrzeichen der Stadt ist der „Faro“ (Leuchtturm). Chania besteht heute aus der Altstadt mit Hafen und der Neustadt. Die beeindruckende Altstadt ist ein Freilichtmuseum mit vielen alten venezianischen Herrenhäusern – muss man einfach gesehen haben!

Historische Hafenstadt Rethymnon

Die schöne Hafenstadt Rethymnon liegt ziemlich in der Mitte der Insel und ist die drittgrößte Stadt Kretas. Zu entdecken gibt es die tolle Uferpromenade, an der sich zahlreiche Restaurants und Cafés reihen, und die schöne Altstadt mit zahlreichen Shoppingmöglichkeiten.

Markt und Leckeres Fischgericht in der griechischen Taverne


Von der Vielseitigkeit Kretas bin ich sehr überrascht. Der touristische Osten mit Chersonissos und Malia, der etwas ruhigere Westen mit seinen traumhaften breiten Sandstränden, oder doch der ursprüngliche Süden mit Matala und Agia Galini – es ist bestimmt für jeden Geschmack das Richtige dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.