La Gomera – Golfen am Meer

Vom grünen Golfplatz mit Meerblick bis zu den kargen Gebirgslandschaften mit anspruchsvollen Wanderwegen – auf La Gomera findet man alles was das Golfer- und Wanderherz sucht.

Nach 5,5 h Flugzeit und weiteren 45 min mit der Fähre hab ich endlich mein Ziel erreicht – die Insel La Gomera.

Bereits am Hafen wird mir klar, dass es sich hier um eine noch mehr oder weniger unentdeckte Insel handelt. Vom Massentourismus ist hier keine Spur. Auf der Insel herrscht Ruhe und es gibt keine Anzeichen von Hektik.

Die Landschaft kann nicht unterschiedlicher sein. Von grünen fruchtbaren Tälern mit Bananenplantagen bis hin zu kargen Gebirgszügen, hier findet man alles. Somit ist La Gomera ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber.

Übernachten im Golfhotel

Mein Hoteltipp ist das Jardin Tecina in Playa de Santiago. Das Hotel bietet geführte Wanderungen auf der gesamten Insel an.

Jardin Tecina

Danach hat man in den Pools, an der Poolbar oder auf den Liegen genügend Zeit um sich zu entspannen.

Auch Golfer kommen in diesem Hotel auf ihre Kosten. Ein 18-Loch Golfplatz mit geschultem Personal und Blick aufs Meer ist ein Highlight für jeden Golfer. Auch ich habe mein Glück versucht und habe mit einem deutschsprachigen Lehrer den Abschlag geübt. Leider sieht es beim Zuschauen leichter aus als es eigentlich ist und daher habe ich nach einigen Versuchen und Erklärungen des Lehrers aufgegeben. 😉

Falls es an Ausrüstung fehlt – kein Problem – die gesamte Ausrüstung und auch Golf Cars stehen im Resort gegen eine kleine Gebühr zur Verfügung. Somit steht dem Golfurlaub auf La Gomera nichts mehr im Wege.

Mein Fazit: Die lange Anreise hat sich mit Sicherheit gelohnt. Die unterschiedlichen Landschaften, der Golfplatz und die Tatsache, dass La Gomera ganzjährig warme Temperaturen vorweisen kann, sprechen absolut für die Insel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.