Oman – Reisemärchen aus 1001 Nacht

Orientalische Architektur, reges Marktreiben und absolute Traumhotels am türkisblauen Meer sind genau dein Ding? Dann komm mit uns in den Oman! 

Endlich war es soweit! Nachdem die Koffer gepackt waren, konnte die Fahrt zum Flughafen angetreten werden. Die Koffer wurden rechtzeitig eingecheckt, also konnten wir bei einem Getränk gemütlich auf das Boarding warten. Dank des professionellen Service und dem tollen Entertainment im Flugzeug, vergeht die Zeit wie im Nu! Nach Ankunft setzen wir uns euphorisch in ein Taxi und fahren zu unserer ersten Unterkunft:

Hoteltipp: Intercontinental Muscat

Hier verbringen wir die ersten vier Tage unserer Reise. Ein nettes Hotel (eher für Geschäftsleute), aber wenn man die Stadt entdecken möchte und ein ausgezeichnetes Frühstück und Service genießen will, ist man hier gut aufgehoben!

Sightseeing in Muscat

Am ersten Tag geht es auch gleich zu dem bekannten Stadtteil Mutrah, mittlerweile der internationale Seehafen der Hauptstadt. Neben dem Hafen und den Restaurants ist Mutrah auch für seinen Souk bekannt! Hier betreten wir eine Welt wie aus 1001 Nacht. Die Altstadt ist mit zahlreichen Ständen, die verschiedensten Handarbeiten anbieten, geschmückt. Eigentlich weiß man nicht, wo man zuerst hin schauen soll.

Am nächsten Tag fahren wir zu einer der größten Moscheen weltweit, nämlich zur Sultan Qaboos Moschee. Vor allem der riesige Kronleuchter mit tausenden Swarovski-Kristallen macht uns sprachlos.

Am Eingang heißt es aber erst mal Kopf & Schultern bedecken, zumindest für die Frauen. Männer sollten jedoch auch nicht unbedingt in Shorts dort aufkreuzen. Wer keine passenden Klamotten hat, kann sich diese am Eingang ausleihen.

Je näher man sich die einzelnen Gebäude ansieht, desto mehr Details und unterschiedliche Baustile werden sichtbar. Die kleinen Infotafeln erklären welcher Stil aus welcher Umgebung und Epoche verwendet wurde.

Wenn man schon in Muscat ist, soll man sich auch die Stadt Nizwa ansehen. Nach etwa 2 Stunden Fahrt erreicht man die frühere Hauptstadt des Omans. Nizwa ist auch heute noch eine sehr traditionelle Stadt in der aus viel zu entdecken gibt, wie z.B. Fort Nizwa und natürlich den Souk von Nizwa.

Am besten besucht man freitags die Stadt, denn da ist der wöchentliche Markttag. Dann kann man nicht nur das rege Markttreiben erleben, sondern auch sein Handelgeschick üben. Man wird in eine Zeit zurück versetzt, welche man heutzutage gar nicht mehr kennt.

Hoteltipp: The Chedi Muscat

Nach so vielen Erlebnissen und Ereignissen nun die verdiente Erholung in einem der luxuriösesten Hotels in Muscat, The Chedi. Es ist ein architektonisches Meisterwerk! Das Hotel ist in direkter Strandlage. Der Empfang ist freundlich, die Bedienung im Restaurant professionell und das Poolpersonal sehr zuvorkommend. Wer verwöhnt werden und sich entspannen möchte, ist hier an einer guten Adresse! Hier wird jeder Wunsch erfüllt. Ich könnte noch vieles über dieses Hotel berichten, aber ich denke Bilder sagen mehr als 1000 Worte:

Wir haben Oman mit seiner Vielfalt sehr genossen und werden bestimmt wieder kommen.

In dem Sinne SHUKRAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.